Italienisch

Italienisch als zweite lebende Fremdsprache

Ziel des Italienischunterrichts am BORG3 ist es, die Schüler*Innen dazu zu befähigen, Alltagssituationen in der Fremdsprache meistern zu können und rezeptive und produktive Kompetenzen zu erlangen, die es ihnen ermöglichen, sich in einer breiten Palette von privaten, beruflichen und öffentlichen Situationen zurechtzufinden und sprachlich und kulturelle angemessen zu verhalten.

Darüber hinaus setzen wir uns zum Ziel, das Interesse an Italien und italienischer Kultur zu wecken und die Schüler*Innen für unser Nachbarland zu interessieren. Zu diesem Zweck wird der Unterricht durch Lehrausgänge, Theater- und Kinobesuche und Beschäftigung mit italienischer Literatur ergänzt.

Der Italienischunterricht am BORG3 findet ab der 5. Klasse im Umfang von 4 bzw. ab der 6. Klasse im Umfang von 3 Wochenstunden statt. Die Schüler*Innen erreichen dabei das GERS-Kompetenzniveau B1 und haben die Möglichkeit, sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Reifeprüfung in Italienisch Prüfungen abzulegen. Als Unterrichtsmaterialien kommen das Lehrbuch Insieme und eine Vielzahl an anderen didaktisierten und authentischen, aktuellen Materialien zum Einsatz, um auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen der Schüler*Innen bestmöglich eingehen zu können. Auf dem Weg zur Matura wird so mithilfe vielfältiger Methoden eine große Bandbreite an gesellschaftlich relevanten, landeskundlichen und dem Lebensumfeld der SchülerInnen entsprechenden Themen erarbeitet und zum Teil mit Beispielen aus der klassischen und modernen englischsprachigen Literatur ergänzt.

Unser Team wird durch Fremdsprachenassistent*Innen aus Italien unterstützt und ergänzt. Durch den regelmäßigen Kontakt mit diesen Muttersprachler*Innen bekommen die SchülerInnen die Möglichkeit die Zielsprache hautnah zu erleben und das Erlernte in der Praxis anzuwenden und auszuprobieren. Weiters besteht für MaturantInnen die Möglichkeit, sich in Kleingruppen oder alleine mit den FremdsprachenassistenInnen auf den dialogischen Teil der mündlichen Reifeprüfung vorzubereiten.

Einen Höhepunkt des Italienischunterrichts stellt die Sprachintensivwoche in der 7. Klasse dar, die traditionellerweise vor oder nach Ostern an verschiedenen Kursorten in der Toskana (Florenz, Pisa, Siena) stattfindet und mit Ausflügen nach Venedig und Rom einige Highlights bietet. Die SchülerInnen sind in dieser Zeit zu zweit bei Gastfamilien untergebracht und erleben den Alltag im Gastland hautnah. Außerdem besuchen die SchülerInnen eine Sprachschule und genießen Kunst, Kultur, Geschichte und Natur in einem vielseitigen Rahmenprogramm, bei dem auch der Spaß und spannende Erlebnisse mit den MitschülerInnen nicht zu kurz kommen dürfen.